FANDOM


  • Versammlung von Beobachtern.
  • March, September, October und December

Die Beobachter (Observer), wie die Fringe-Division sie nennt, sind Wissenschaftler von einer der möglichen zukünftigen Versionen der Menschheit.

Fringe Preview - Staffel 5 Folge 11 Der Junge muss leben

Fringe Preview - Staffel 5 Folge 11 Der Junge muss leben

Entstehung der Beobachter inkl. Anomalie XB-6783746


Sie tauchen in jeder Episode, also an jedem Tatort der Fringe-Division, auf, sind jedoch oft schwer zu finden und meistens nur für einen kurzen Augenblick zu sehen.

Im Jahre 2036 bekommen die Beobachter vom Widerstand den Spitznamen Glatzen.

  • 1989 war August beim Erdbeben in San Francisco

Aufgabe Bearbeiten

August

August beobachtet ein Ereignis

Beobachter schreibt Hieroglyphen in sein Buch

Beobachter schreibt Hieroglyphen in sein Buch

Beobachterhieroglyphen

Sprache der Beobachter: Hieroglyphen in ihren Büchern.

Beobachter schaut durch Binokular

Beobachter schaut durch sein Binokular.

Die Aufgabe der Beobachter ist, wie der Name schon sagt, das Beobachten. Sie tauchen an jedem bedeutsamen Augenblick der Menschheitsgeschichte oder bei einem Fortschritt in der Technik, der Wissenschaft oder der Medizin auf und studieren diese Ereignisse gründlich. Wichtig hierbei ist aber, dass es nur ingesamt zwölf Beobachter sind, die zum Beobachten aus ihrer Zeit in unsere geschickt wurden. Sie tragen die Namen unserer zwölf Monate als Codenamen. Ihre oberste Priorität ist dabei jedoch, sich nicht in die Geschehnisse einzumischen und dabei eventuell den Lauf der Dinge zu verändern.

Eigenschaften Bearbeiten

Sie sind in der Lage, zu sterben, auch wenn es unwahrscheinlich ist, durch Menschen getötet zu werden. August wird vom Auftragsmörder Donald Long getötet, den die anderen Beobachter auf Christine Hollis angesetzt hatten, nachdem August eingegriffen und ihr Leben gerettet hatte, indem er sie entführte[1]. September wird durch Jessica Holt mit einer Waffe, die William Bell entwickelt hat, tödlich verwundet[2], überlebt jedoch[3].

Ebenso sind sie in der Lage, durch geschlossene Türen zu gehen oder Schlösser zu knacken.

Aussehen und Auftreten Bearbeiten

Zudem denken sie nicht wie ein Mensch. Sie sind besonders wortkarg, sprechen monoton und können schreiben ohne hinzusehen. Auch sind sie immer im schwarzen Anzug, ggf. mit Hut und Aktenkoffer und immer komplett kahlköpfig. Sie legen häufig den Kopf schief, was Nina Sharp als primitives Verhalten wie es bei Eidechsen beobachtet wird bezeichnet.[4] Sie benutzen nicht die Kurzform (z. B. don't) eines Wortes, sondern immer die Langform (z. B. do not).

Wahrnehmung der Zeit Bearbeiten

Die Beobachter erleben Zeit anders als Menschen. Beobachter reisen nicht in der Zeit, sie beobachten die Zeit in einer Art und Weise welche das menschliche Fassungsvermögen übersteigt. Sie können sich in ihr "bewegen" und dabei an unterschiedlichen Augenblicken erscheinen. Sie erleben Vergangenheit, Gegenwart sowie Zukunft unmittelbar gleichzeitig. Außerdem sehen die Beobachter verschiedene Zeitlinien mit verschiedenen Zukunftsszenarien gleichzeitig.

Denken und Fühlen Bearbeiten

Trotz ihres emotionslosen Auftretens und entgegen ihrer eigenen Annahme, sind sie in der Lage, Liebe zu empfinden. So verliebt sich August in Christine Hollis und September freundet sich mit der Bishopfamilie an. Das Empfinden von Gefühlen wird von Beobachtern als evolutionär überwunden und nicht erwünscht empfunden. Das Limbische System, das für Gefühle und Triebe verantwortlich ist, ist bei den Beobachtern sehr klein, kann aber offenbar durch Kontakt mit Menschen wachsen. Dafür ist der präfrontale Cortex, der für sachliche Informationsverarbeitung zuständig ist. stärker ausgeprägt.

Sie haben eine Vorliebe für stark gewürzte Speisen — hauptsächlich Jalapeños —, da sie einen verminderten Geruchs- und Geschmackssinn haben.

Schrift Bearbeiten

Beobachter schreiben in Hieroglyphen von rechts nach links. Astrid meint, sie gleiche keiner ihr bekannten oder denkbaren Verschlüsselung oder menschlichen Schrift, da kein Zeichen sich je wiederhole, was darauf schließen lässt, dass die Schrift unglaublich komplex sei.

Geschichte Bearbeiten

Erschaffung Bearbeiten

Veränderung der Zeitlinie Bearbeiten

September greift 1985 als erster Beobachter ein, indem er — da noch unbeabsichtigt — Walternativ ablenkt, sodass dieser den richtigen Zeitpunkt für das Heilmittel für seinen Sohn verpasst. Als Walter Peter entführt und dabei mit ihm Reiden Lake zu ertrinken droht, rettet sie September.[5] Das fühlt beispielsweise dazu, dass Mr. Joys seinen Sohn verliert.[6] Später verändern die Beobachter absichtlich den Zeitverlauf und lassen beide Versionen von Peter als Kind sterben.

Vorher hatte September Walter durch Tests auf die Probe gestellt, ob er Peter gehen lassen würde und war daher überzeugt, dass der Plan aufgehen würde. Doch Walter und Olivia hatten Erscheinungen von Peter[7] und schließlich kehrte er in die Zeitlinie zurück[8]. Zunächst erkennt ihn keiner, doch nachdem Olivia durch David Robert Jones Cortexiphan verabreicht bekommt, kehren die Erinnerungen aus der ursprünglichen Zeitlinie zurück und verdrängen die der veränderten Zeitlinie.

Machtübernahme durch die Beobachter Bearbeiten

Assoziativer Gedankenintegrator Modell 11- Invasion der Beobachter

Invasion der Beobachter

Die Episode 2036 beginnt mit einem schriftlichen Prolog, der die Situation schildert, in der sich unsere Welt in der Zukunft befindet.

Sie kamen aus der Zukunft. Zuerst beobachteten sie nur und tauchten lediglich während Schlüsselmomenten der menschlichen Geschichte auf. Wir nannten sie Beobachter. Im Jahre 2015 haben sie allerdings aufgehört, nur zu beobachten und rissen die Macht an sich. Aufstände der Bevölkerung waren vergeblich und wurden blutig niedergeschlagen. Die, die überlebt haben, wurden unter dem Namen "Natives" bekannt. Um ihre Unterwürfigkeit zu zeigen, wurden einige der Natives zu Loyalisten und ließen sich von den Beobachtern durch ein Tattoo als solche kennzeichnen. Das ursprüngliche Fringe-Team versuchte, gegen die Invasion vorzugehen, wurde jedoch schnell besiegt. Der Fringe Division wurde erlaubt, in kleinerer Kapazität weiter zu existieren, jedoch nur, um die Natives im Auge zu behalten. Sämtlicher Widerstand war somit schnell beseitigt … zumindest dachten die Beobachter das. (weiterlesen...)

Assoziativer Gedankenintegrator Modell 11- Calopal Circle

Die Beobachter haben ihre Welt verschmutzt. Nun machen sie das gleiche mit ihren Luftverschlechterungsmaschinen bei uns Und senken so die durchschnittliche Lebenserwartung auf 45 Jahre.

Manhattan 2609

Manhattan 2609- Zeit der Beobachter[4]

Man erfährt außerdem, dass die Beobachter deshalb die Weltherrschaft an sich gerissen haben, weil sie ihre Welt so stark verschmutzt hatten, dass sie im Jahre 2609 dort nicht mehr existieren konnten, weshalb sie dann zurückreisten und unsere Welt übernahmen.

BeobachterpropagandaBearbeiten

Beobachterpropaganda III

mit der Parole 'THE FUTURE IN ORDER'

Beobachter-TechnologieBearbeiten

Sie haben speziell entwickelte Ferngläser, welche auch als Handy benutzt werden können und weit entwickelte Schusswaffen in ihrem Aktenkoffer. Sie können außerdem abgeschossene Pistolenkugeln aus der Luft abfangen, da sie sich mit ihrer Technologie übermenschlich schnell bewegen können. Außerdem können sie die Gedanken anderer Menschen lesen, jedes Geschehen, welches im nächsten Augenblick geschehen wird, vorhersagen und mit dem Auflegen ihrer Hand Autotüren etc. öffnen.

Bekannte Beobachter Bearbeiten

Ursprüngliche zwölf Wissenschaftler Bearbeiten

erwähnt:

  • June

Besatzer 2036/2609 Bearbeiten

Auftauchen Bearbeiten

Bild Szene Episode Zeit Bobachter Tätigkeit
Boeobachter in 'Over there' Die andere Seite, Teil 1    beobachten
   eingreifen

Weiterführende LinksBearbeiten

Wo in welcher Folge ein Beobachter auftaucht...

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. August (Episode)
  2. Mutige, neue Welt, Teil 2
  3. Das Ende aller Dinge
  4. 4,0 4,1 Anomalie XB-6783746 (Episode)
  5. Peter (Episode)
  6. Das_Glühwürmchen
  7. Der Mann im Spiegel
  8. Versuchsperson 9
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.